Hilfe bei selektiven Eßstörungen durch Hypnose in Hamburg - Institut für angewandte Hypnose in Hamburg

Institut für
in Hamburg für Kinder und Erwachsene
angewandte
Hypnose
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hilfe bei selektiven Eßstörungen durch Hypnose in Hamburg


Hilfe bei der selektiven Eßstörung durch Hypnose in Hamburg

Wissenschaftler beziechnen diese einseitige Form der Ernährung als selektive Eßstörung, bei der die betroffene Person zwanghaft nur eine Art Gericht essen können, alle anderen Lebensmittel werden nicht akzeptiert. Meist tritt die bislang noch recht unerforschte Störung bereits im Kindesalter auf. Für die Betroffenen zieht die einseitige Ernährung aufgrund des gravierenden Vitamin- und Mineralmangels meist ernsthafte Krankheiten nach sich.

Gemeint sind nicht nur Diabetes, Gallensteine, Gicht und Herz-Kreislauferkrankungen, sondern auch psychische Probleme wie Depressionen und soziale Beeinträchtigungen. Die Gründe für eine selektive Eßstörung können sehr unterschiedlicher Natur sein. Wie das britische Online-Magazin "Really" berichtet, kann das problematische Eßverhalten durch ein Trauma oder negative Erinnerungen an bestimmte Gerichte hervorgerufen werden.

Was kann man dagegen tun?

Zur Lösung dieses Problems bieten wir die fraktionierte Hypnose nach Jens Poggenberg an, die im Regelfall zu tiefen Trancezuständen führt, eine wichtige Voraussetzung für den gewünschten Erfolg. Sobald die Arbeitsgrundlage geschaffen wurde, beginnen wir mit der modernen Hypnose nach Milton Erickson, die häufig aufgrund der Hypnosetiefe und der indirekten Suggestionen zum gewünschten Erfolg führt, denn eine Patentlösung für diese Eßstörung gibt es nicht. Wenn die genannten Voraussetzungen aber geschaffen wurden, kann der Klient manchmal direkt nach der Hypnosesitzung viele Nahrungsmittel essen und der Speiseplan kann langsam erweitert werden. Es ist auf jeden Fall ein Versuch wert.


 
Impressum
Haftungsausschluß
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü