Text - Hypnotherapien für Erwachsene - 50 Jahre Hypnose in Hamburg | Hamburg Hypnose | Hypnotherapie Kinder Hamburg | Hypnosetherapien Hamburg |

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Ambulante Hypnotherapien für Erwachsene

Grundlage für unsere erfolgreiche Arbeit sind zum einen die eigenen erfahrungswissenschaftlichen Erkenntnisse seit über 48 Jahren mit der Hypnose im klassischen Stil sowie die Hypnotherapie nach Milton Erickson und deren vielfältigen Indikationsgebiete. Zum anderen hat der wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung bereits 2006 im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersucherung (Deutsches Ärzteblatt 6. Juni 2006, S. 285) feststellen lassen, dass die Hypnose als Therapiemethode wissenschaftlich in ihrer Wirksamkeit belegt ist. Die Erfolgsquote liegt zwischen 70 und 90 Prozent.

Vor diesem Hintergrund haben wir einen problem- und lösungsorientierten sowie einen ursachen- und lösungsorientierten Arbeitsansatz entwickelt. Somit haben Sie die Möglichkeiten, zwischen fünf und zehn Hypnosesitzungen zu wählen und Hintergründe zu erfahren, die zu Ihren Problemen geführt haben oder diese aufrecht erhalten. Im Vergleich zu anderen Therapieverfahren mit bis zu 100 Sitzungen und mehr, ist die von uns durchgeführte Hypnotherapie ein zügiges, kampaktes und preiswertes Angebot und führt im Regelfall rasch zum gewünschten Erfolg.

Was versteht man unter Hypnose?

Hypnose ist ein veränderter Bewussstseinszustand, also ein Naturphänomen, der nichts mit Bewusstlosigkeit oder Schlaf zu hat. Jeder Mensch bleibt während der Hypnose wach, ist aber mehr oder weniger, je nach Trancetiefe, körperlich entspannt und der Geist ist besonders aufnahmefähig für neue Erkenntnisse, Lern und Lösungsprozesse, Veränderungen und neue Verhaltensweisen. Je nach Trancetiefe treten unterschiedliche begleitende Phänomene während der Hypnose auf, die jedoch kaum einen Einfluss auf den therapeutischen Erfolg haben. Das bedeutet, dass ein leichter Trancezustand manchmal rascher zum gewünschten Erfolg führt, als ein tiefer Trancezustand.

Und was versteht man nun genau unter den genannten Begriffen "problem-und lösungsorientiert" und "ursachen- und lösungsorientiert"?

  • Der problem- und lösungsorientierte Arbeitsansatz: Er bschäftigt sich mit den Wünschen und Zielen des Klienten für eine bestimmte Lösung des Problems. Zunächst wird eine Bestandsaufnahme vorgenommen und ein bestimmtes Suggestionsprogramm, das auch die Lösungsimagination beinhaltet, gemeinsam entwicklt. Dabei kann im Sinne der Bahnung des neuen Verhaltens und Befindens das therapeutische Ziel zusätzlich visualisiert werden. Das Hypnosekurzzeitprogramm besteht aus nur fünf Sitzungen.

  • Der ursachen- und lösungsorientierte Ansatz: Die erste Hälfte des therapeutischen Prozesses beschäftigt sich im Rahmen der Ursachenfindung mit dem Erlernen der Selbsthypnose, dem Suchprozess im Rahmen des inneren Dialogs in Verbindung mit der Aussöhnung des inneren Kindes, der Ressourcenaktivierung und der Neubestimmung des eigenen Schicksals mit dem Ziel, sich eine neue, selbstbestimmte Zukunft zu erschliessen. Die Selbstbestimmung des eigenen Schicksals ist somit eine Brücke zwischen der ersten und zweiten Hälfte des Hypnoselangzeitprogrammes.  Die zweite Hälfte des Prozesses nutzt die Erkenntnisse aus dem ursachenorientierten Ansatz, insbesondere der Regression und entwickelt daraus ein umfassendes Suggestionsprogarmm, um Probleme nachhaltig zu lösen und gewünschte Ziel zu erreichen. Das Hypnoselangzeitprogramm besteht aus zehn Sitzungen.

Wir empfehlen als Ausklnag und Abschluss Ihrer Hypnotherapie, sich ein individuelles Hypnose-Hörbuch herstellen zu lassen, deren Inhalt Sie mit gestalten.

Arbeitsgrundsätze unserer Einrichtung

Unabhängig von Schweregrad der Herausforderungen wenden wir uns an das Bestreben des Klienten, nach Erfahrung, nach dem Meistern von Hinternissen, nach sozialer Interaktion, nach innerer Gestaltung und Wohlbefinden. Deshalb gewinnen wir einen Verbündeten in dem Teil des Klienten, der das Leben voll erfahren will und diese Verbindung bildet die Basis unerer Arbeit.

Kann Hypnose immer helfen?

Hypnose ist grundsätzlich völlig ungefährlich, da sie, wie Sie bereits lesen konnten, ein Naturphänomen ist, dass alle Menschen erleben, ohne dies im Regelfall jedoch bewusst wahrzunehmen, denn Trancezustände treten beispielsweise beim Lesen eines Buches, beim Fernsehen oder Tagträumen auf. Ebenso kurz vor dem Einschlafen oder dem Aufwachen. Es ist also ein Zustand der veränderten Wahrnehmung, der jedem Menschen mehr oder weniger bekannt ist und ihn jeden begleitet und so zu unserem Leben gehört. Nutzen Sie also die Fähigkeit Ihres Geistes, um Ihr Leben einfacher und erfolgreicher zu gestalten.

Bei der Hypnoseanwendung ist es von Bedeutung zu wissen, dass es auch Kontraindikationen gibt, bei denen eine Hypnotherapie zum Schutz des Klienten, wenn überhaupt, nur im klinischen Rahmen unter fachärtzlicher Leitung durchgeführt werden sollte. Hierzu gehören insbesondere die Schizophrenie, endogene Psychosen, schwere Depressionen und eine Suizidgefährung. Im Zweifelsfall lassen Sie sich von einem Facharzt beraten.


finden Sie verschiedene Anregungen zu 130 Hypnose-Anwendungen.


 
Impressum
Haftungsausschluß
www.institutfuerhypnose.de
kontakt@institutfuerhypnose.de
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü